Luftbild-Auswerter bei der Arbeit am Stereoskop CIR-Luftbildmosaik mit eingezeichneten Biotopgrenzen Geländekartierer bei der Feldarbeit
Geländekartierer bei der Feldarbeit
Luftbild - Auswertung Luftbilder wurden bis vor wenigen Jahren ausschließlich auf „analoge“ großformatige Schwarzweiß-, Farb- oder Diafilme aufgenommen, für Vegetationsanwendungen insbesondere als „falschfarbige“ Colorinfrarot Luftbilder (CIR). Seit kurzem kommen immer mehr digitale Luftbildkameras zum Einsatz, welche wahlweise RGB (roter, grüner und blauer Spektralbereich) oder auch das nahe Infrarot (CIR-Modus) digital aufzeichnen. Eine Luftbildauswertung erfolgt entweder durch Ansprache und Abgrenzung von Sachverhalten, Geländebedeckungen, Objekten und ihre lagerichtige Einzeichnung auf Kartengrundlagen (Luftbildkartierung), oder durch visuellen Vergleich des Reflexionsverhaltens mit bekannten Referenzen, Verknüpfung des Gesehenen mit nicht direkt wahrnehmbaren Bildinformationen sowie weitergehenden Schlußfolgerungen auf Basis außerbildlichen Wissens (Luftbildinterpretation). Die stereoskopische Betrachtung von (sich überlappenden) Luftbildern mittels Stereoskopen ermöglicht eine deutlich höhere Informationsausbeute, wodurch auch kleinste Details der Erdoberfläche erkennbar und bewertbar werden. Die Luftbildauswertung bietet gegenüber terrestrischen Erfassungsverfahren etliche Vorteile: •   Großräumiger Stichtagsüberblick (durch schnelle Aufnahme großer Gebiete) •   Objektive bildhafte Bestands- und Zustandsdokumentation      (auch später verifizierbar). •   Zeit- und Kostenvorteil bei Kartierungen / Bewertungen     (durch Minimierung des Geländeaufwandes). •   CIR-Luftbilder: bessere Unterscheidung/Erkennbarkeit von Pflanzen      oder Pflanzengesellschaften (durch Sichtbarmachung des nahen Infrarot). Allerdings muss betont werden, dass jede Luftbildauswertung nicht ganz ohne Geländearbeit auskommt: je nach Anwendungsziel sind mehr oder weniger terrestrische Referenzdaten erforderlich, auf deren Basis die Luftbildauswertung erst ihre Genauigkeit und Zuverlässigkeit erreichen kann.
CIR-Luftbildmosaik mit eingezeichneten Biotopgrenzen
Luftbild-Auswerter bei der Arbeit am Stereoskop