Kartierung von dominanten Pflanzenbeständen Während bei der Biotoptypen-Kartierung einzelne Biotope anhand ihrer Pflanzengesellschaften und Nutzungen abgegrenzt werden, können sich einzelne Pflanzenarten auch über Biotopgrenzen hinaus ausbreiten und Dominanzbestände bilden. Gerade in Schutzgebieten mit sensiblem Gleichgewicht zwischen Sukzession und landschaftspflegerischer Nutzung können derartige dominante Pflanzenbestände zu einem Problem für die naturschutzfachlichen Entwicklungsziele werden. Eine regelmäßige Ausbreitungskontrolle ist daher oft sinnvoll. Für diese Aufgabe ist die großmaßstäbige kartographische Erfassung der dominanten Pflanzenbestände mittels Luftbild- Auswertung das geeignete Instrument. Damit lässt sich das Ausbreitungsareal in regelmäßigen Intervallen feststellen, der Flächenzuwachs bilanzieren und ggf. Gegenmaßnahmen steuern. LUFTBILD+VEGETATION verfügt auf diesem Gebiet über langjährige Erfahrung: seit 2001 erstellen wir im LSG/NSG Schöneberger Südgelände und seit 2007 im NSG Ehemaliges Flugfeld Johannisthal für vegetationskundliche Monitorings detailliere Karten von Dominanz-Pflanzenbeständen im Maßstab 500 bzw. 1 000 aus Luftbildern.
Beispiel einer Offenflächen / Dominanzbestands-Kartierung aus Luftbildern und Ausschnitt aus Calamagrostis-Kartierung
Beispiel einer Offenflächen / Dominanzbestands-Kartierung aus Luftbildern und (erstellt im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin I E)
Ausschnitt aus Calamagrostis-Kartierung (mit Erlaubnis der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin IE) mit CIR-Luftbild
Ausschnitt aus Kleinluftbild-Mosaik mit kartierten Bestandsgrenzen  von Calamagrostis-Dominanzbeständen
Ausschnitt aus Kleinluftbild-Mosaik mit kartierten Bestandsgrenzen von Calamagrostis-Dominanzbeständen